Alternative Worldcup Thorncombe 29./30.7.2017

In Thorncombe richteten die Easton Cowboys und Cowgirls den 25. Alternative Worldcup aus. Der ASV landete im Mittelfeld von 20 Mannschaften ohne genaue Platzierung, da die Plätze nicht ausgespielt wurden. Hier eine kleine Chronik:

Do 27.7. 23:00
Zahlreiche Spieler von ASV und ICE Neckarstrasse haben sich bereits in Stuttgart im Schlesinger eingefunden. Die Abreise ist für 0:00 Uhr geplant.

Do 27.7. 23:50
Der Bus startet den Motor.

Fr 28.7. 0:00
Der Bus fährt pünktlich auf die Minute los. Wann hat es das zuletzt gegeben!? King of the road, Reini, ist am Steuer. Reini hat immer einen lustigen Spruch auf den Lippen. Auch mit an Board: sein langjähriger Co. Martin.

Fr 28.7. 2:00
Die Stimmung an Board ist hervorragend. Nicht auszuschließen, dass das auch an dem einen oder anderen Kaltgetränk liegt, das bereits geflossen ist. 5 kalte Kisten Bier.

Fr 28.7. 3:50
Berchem, Luxemburg, der Bus stoppt zum ersten Mal. 10 Minuten Pause. Das Bier ist leer. Aber unten im Bus gibt es (warmen) Nachschub.

Fr 28.7. 4:10
Es geht weiter. Die 10-Minuten-Pause ist um…

Fr. 28.7. 7:20
Ostende. Der 2. Stopp. Die Nacht ist vorbei. Welche Nacht? Ein nicht aufhören wollender Disco-Mix liegt mir im Ohr. Erst mal einen Kaffee. Dann geht’s weiter.

Fr. 28.7. 9:40
Grenzkontrolle. Alle aussteigen. Gesichter vorzeigen. Ein paar Worte mit dem Grenzbeamten wechseln (gehört zum guten Ton). Wo man hin will wird gefragt. Alle zum Fußball.
Wie ich später erfahre: 15 Minuten später fährt das Team von Zeezicht am gleichen Grenzposten vorbei. Erstaunen bei den Beamten, dass auch dieser Bus nach Thorncombe fährt. Alternative Worldcup? Aha…

Fr. 28.7. 9:55
Alle wieder an Board. Keine Verluste. Es geht weiter in Richtung Fähre.

Fr. 28.7. 10:55
Die Fähre verlässt den Hafen von Calais.

Fr. 28.7. 12:30
Ankunft in Dover um 11:30 Ortszeit. Ab jetzt alle Zeiten in Ortszeit. Klar, oder?

Fr. 28.7. 16:20
Stonehenge. Der Stau auf der Straße ermöglicht einen klasse Ausblick auf das bekannte touristische Ziel.

Fr. 28.7. 18:00
Der Bus biegt ab, wo er nicht abbiegen sollte. Eine enge Gasse – Durchfahrt verboten für LKW – ca. 1,50 breit. Zumindest gefühlt. Der Witz: Die Straße hat sogar einen Mittelstreifen. Bäume schlagen oben, links und rechts gegen den Bus. Im Niemandsland bildet sich hinter dem Bus eine kleine Schlange von 3 Autos. Dann kommen welche entgegen. Es ist klar, dass es so nicht weitergeht. Hinter der nächsten Kurve wartet eine 90°-Abzweigung. Die Autofahrerin aus dem Auto hinter dem Bus kennt einen anderen Weg. Der Bus fährt einen halben Kilometer im Rückwärtsgang. Links und rechts sind ca. 30 cm Platz. Doch Martin, der zweite Busfahrer ist ein Meister seines Fachs. Der Bus fährt wie auf Schienen die Straße zurück, wendet dann in einem Hof. Das nutzen die Bewohner für ein paar persönliche Handy-Fotos. Richtig was los hier.

Fr. 28.7. 18:30
Nach 1.110 Kilometern und 19:30 Stunden Fahrt kommt der Bus in Thorncombe an. Inzwischen hat es angefangen zu stürmen. Böiger Wind und starker Nieselregen. Das sind ja tolle Bedingungen, um ein Zelt aufzubauen. Lieber erstmal ein Bier.

Fr. 28.7. 19:30
Die Zeit vergeht, bald wird es dunkel. Es nützt nichts. Die Zelte müssen aufgebaut werden. Beim Aufbauen knicken die meisten Zelte immer wieder um, so stark ist der Wind. Bei einem neu gekauften Zelt brechen die Teleskopstangen. Das Zelt wird noch an den nächsten Tagen einen erbärmlichen Anblick bieten. Zum Glück findet der Besitzer Unterschlupf in einem anderen Zelt. Man hilft sich gegenseitig.

Fr. 28.7. 21:00
Die Zelte stehen. Die Auslosung beginnt. Der ASV steht in einer Gruppe mit dem Lokalmatador Thorncombe FC, Abfahrt Bambule aus Hamburg, Zeezicht aus Belgien und den Clapton Ultras. Insgesamt gehen 20 Mannschaften in 4 Fünfergruppen an den Start.

Sa 29.7. 10:00
Das erste Spiel steht an. Der ASV geht mit einer etwas zusammengewürfelten Mannschaft ohne Stars, 5 Gästen und sehr alten Haudegen an den Start.

Die Mannschaft: Jörg – David, Armin, Christian K. – Flo, Nino, Volker, Thomas Kl., Dennis, Anton, Nicolai – Bombe, Leo

Sa 29.7. 10:30
Gegen ein starkes Heimteam aus Thorncombe sah die noch nicht eingespielte Mannschaft des ASV auf dem engen Platz wenig Land. Der Gegner spielte ein gutes Pressing. Ein Fehlpass vor das eigene Tor und eine Kopfballverlängerung in den Lauf des Mittelstürmers ebneten Thorncombe den Weg zu ihrem 3:0-Sieg.

Sa. 29.7. 13:30
Im zweiten Spiel gegen Clapton Ultras fand der ASV nach Umstellung auf ein 2-3-1-System viel besser ins Spiel. Das zeigte sich auch beim 1:0 durch Bombe nach schöner Vorbereitung durch Flo. Leider wurde später ein Einrollen (der Torwart durfte weder Abschlagen noch Abwerfen) von Jörg abgefangen und plötzlich stand es 1:1. In der Folge zeigte der ASV weiter eine starke Leistung und hatte insgesamt 5 hochkarätige Einschusschancen, die der starke Keeper auf der Gegenseite jedoch allesamt parierte, meist im 1 gegen 1. Der ASV war hier haushoch überlegen und hätte als Sieger vom Platz gehen müssen.

Sa. 29.7. 20:00
Die Abendveranstaltung läuft. Silber ist das Motto. Manche Verkleidungen sind ein echter Hit. Joosie zeigt alte Dias von 1993/94. Danach Karaoke. Durchaus gelungen das alles.

Sa. 29.7. 16:30
Im letzten Spiel des Tages gegen die alten Bekannten von Zeezicht gab es eine 0:2-Niederlage. Ein strammer Weitschuss nahm auf dem glatten Rasen Fahrt auf und schlug neben dem linken Pfosten ein. Kurz darauf führte eine Ecke zum zweiten Gegentreffer, als der Stürmer beim Hereinlaufen schneller am Ball war. Das war bereits die Entscheidung. Da es nach vorne auch nur wenige Chancen gab, war der Sieg für Zeezicht verdient.

So. 30.7. 10:30
Letztes Gruppenspiel gegen Abfahrt Bambule. Der ASV geht in Führung. Nach einem Schuss von Thomas prallt der Ball zu Dennis, der in der Mitte zu Flo spielt. Dieser scheitert im ersten Versuch, kann aber den Nachschuss verwandeln – 1:0. Danach kam Abfahrt Bambule etwas überraschend zum Ausgleich. Nach dem Ausgleich war jedoch wieder der ASV am Drücker und nach einem Foul an Flo verwandelte Thomas den fälligen Strafstoß zum 2:1. Der ASV holt damit den dritten Platz in seiner Fünfergruppe.

So 30.7. 14:00
Im unteren Viertelfinale der zweiten 8 Teams unterlag der ASV gegen World 7 mit 0:1. World 7 ist ein Mix-Team, in dem wechselnde Aufstellungen spielen. Am zweiten Tag sind das erfahrungsgemäß eher die fitten Spieler. Eine Wundertüte und kein besonders glückliches Los. Weitere Plätze wurden nicht ausgespielt. Der ASV verabschiedete sich rechnerisch als 13. von 20 Teams aus dem Turnier. Für dieses Team ein brauchbares Ergebnis.

Leistungsträger in diesem Turnier: Flo und David.

Torschützen: Bombe, Flo und Thomas per Strafstoß.

Die ASV-Bilanz: 5 Spiele. 1 Sieg, 1 Remis, 3 Niederlagen, 3:8 Tore.

Platz 3 von 5 in der Gruppe. Das hätte bei üblichem Modus Platz 9 bis 12 bedeutet.

So 30.7. 18:00
Das Finale: Internationale Härte Hannover gewinnt den Worldcup zum ersten Mal. Ein sehr starkes Team mit vielen technisch starken, jungen Spielern. Einer ehemals aus der Jugend von Hannover 96. ASV-Gruppengegner Thorncombe FC hatte es ebenfalls ins Finale geschafft. Am Ende war Internationale Härte der verdiente Sieger. Auf den Plätzen: Thorncombe FC, Yard und Republica.

So 30.7. 21:00
Siegerehrung und Party. Die letzte Nacht startet.

Mo 31.7. 1:40
Der Bus startet zurück in Richtung Stuttgart.

Mo 31.7. 20:15
Der Bus steht am Schlesinger. Der England-Trip ist Geschichte. Schön war’s wieder. Einige bleiben noch auf ein Bier.

ASV – Uniting Nations 4:3 (4:1), 22.7.2017 11:00 Feuerbach (Stadtliga)

Mit einem versöhnlichen Abschluss beendet das ASV-Team die Stadtliga 2017. Ein verdienter 4:3-Sieg bringt in einer Saison mit wechselhaften Ergebnissen am Ende den 7. Platz. Im Gegensatz zur Vorwoche waren einige Leistungsträger ins Team zurückgekehrt. Gastspieler Max (ein Freund von Vince) verstärkte außerdem den Sturm. Verzichten musste der ASV gegenüber der Vorwoche allerdings auf Clemens,…

ASV – 98elf 1:9 (0:5), 15.7.2017 11:00 Feuerbach (Stadtliga)

Als die Spieler des ASV an diesem Morgen den Rasen betraten, war schon zu erahnen, dass kein gutes Spiel herauskommen würde. Nur 12 Spieler hatten den Weg ins Feuerbacher Tal gefunden, die Motivation war gering. Nach dem denkbar knappen Viertelfinalaus gegen Gongduri schien die Saison gefühlt beendet. Schon beim Einspielen merkte man dem Team an,…

ASV – FC Gongduri 1:1 (1:1, 3:4 i.E.), 8.7.2017 15:00 Feuerbach (Stadtliga)

Im großen Alles-auf-Null-„Viertelfinale“ musste sich der ASV gegen Gongduri mit einem 1:1 begnügen und der Viertplatzierte der Gruppe A zog gegen den ASV im Elfmeterschießen denkbar knapp mit 4:3 ins Halbfinale ein. Der Sinn warum eine Gruppenphase derart entwertet wird und ein weniger verwandelter Elfmeter in einem Elfmeterschießen genügt, damit ein Gruppenerster gegen einen Gruppenvierten…

ASV – 98elf 3:2 (3:1), 1.7.2017 15:00 Feuerbach (Stadtliga)

Der ASV zieht als Gruppenerster in die Finalspiele der Stadtliga Stuttgart ein. Mit einem 3:2 (3:1) – Erfolg bezwang der ASV die 98elf und zog gleichzeitig aufgrund des direkten Vergleichs am bisherigen Tabellenführer Uniting Nations vorbei. Der von vielen Absagen geplagte Vorjahres-Vizemeister startete stark ins Spiel und ließ die 98elf nach einer schnellen 2:0-Führung erst…