98elf – ASV 5:2 (2:0), 27.5.2019 20:15 SV Prag (Stadtliga)

Ein unter dem Strich verdienter Sieg der 98elf gegen einen ersatzgeschwächten ASV, dem die ersten 20 Minuten und größere Teile der zweiten Halbzeit gehörten. Dazwischen fielen ein paar Gegentore zu einfach.

Montag Abend am Stuttgarter Weissenhof. Der ASV tritt mit einem Kader von zunächst 14 Leuten an, darunter eine alte Garde von 4 Haudegen. Dennoch gehen die ersten Minuten an den ASV. Ömer trifft gleich die Latte. Doch in Führung geht die 98elf nach einem Konter. In der Mitte ist der gegnerische Stoßstürmer mutterseelenallein und braucht den Ball nur noch einzuschieben. Doch der ASV hält dagegen. Nach einer Viertelstunde kommen zunächst Wolle, dann Ömer zu guten Torchancen. Auch Luca hat die Chance mit einem Heber, der jedoch am Tor vorbei streicht. Mit der zweiten Torchance erhöht die 98elf auf 2:0. Eine halbe Stunde ist gespielt. Torwart Arne konnte eine Schuss glänzend parieren. Dem Abpraller lief jedoch nur ein Stürmer der 98elf hinterher. Inzwischen hatte das Spiel des ASV an Struktur verloren. Mit Chris N. musste zudem ein ASV-Spieler verletzt raus. Der ASV konnte das 2:0 aber in die Halbzeitpause retten.

In der zweiten Hälfte versuchte der ASV zurückzukommen. Doch ein Eigentor bei einem Klärungsversuch von Armin und eine gescheiterte Fußabwehr vom zwischenzeitlich ins Tor gewechselten Volker brachten der 98elf eine komfortable 4:0-Führung. Mit der Einwechslung des zwischenzeitlich dazugestoßenen Fred kippte das Spiel allerdings mehr und mehr auf die Seite des ASV. Luca konnte zunächst auf 4:1 verkürzen, Danach hätte Ömer einen Elfmeter bekommen können, wahrscheinlich müssen. Doch die Pfeife des Schiris von der Gastgebermannschaft blieb stumm. Weil sich auch der Kölner Keller nicht meldete, nahm das Schicksal seinen Lauf. Die 98elf verwandelte aus abseitsverdächtiger Position zum 5:1 kam. Ömer kam zwar noch zum 5:2, doch es reichte nicht mehr für die Wende. In den entscheidenden Momenten war die 98elf in der Defensive konsequenter und hatte in der Offensive auch das nötige Quäntchen Glück, das dem ASV vor allem in der Anfangsphase gefehlt hatte.

Für den ASV am Start: Arne (Tor, 2. Halbzeit Volker), Chris N., Götz, Clemens, Liam, Armin (Abwehr), Wolle, Gregor, Luca, Volker, Isi, Fred, Ebi (Mittelfeld), Ömer, David G. (Sturm)

Tore für den ASV: 1:4 Luca, 2:5 Ömer