Alternative Worldcup 2019, Berendrecht, Antwerpen

In Belgien fehlten dem ASV das Glück und ein etatmäßiger Stürmer. Ansonsten war die Reise wie immer unterhaltsam. Die beiden Gastgeber feiern genau wie der ASV ihr 30-jähriges Bestehen und auch viele andere Teams sind schon seit ewigen Zeiten bei den Turnieren am Start gewesen. So stand das Turnier unter dem Motto „tous ensemble“ (alle zusammen).

Tous Ensemble – Lunatics, Zeezicht FC – Ponderosa 2019

16 Spieler hatten den Weg nach Antwerpen angetreten. Im Tor stand Max, der aus Berlin angereist war und für das Feld waren Armin, David G., David P., Flo, Gregor, Hannes, Henrique, Isi, Liam, Marcel, Maxi, Stephan, Vincent B., Vinz und Volker vor Ort. Vinz hatte mit David P., Marcel und Vincent drei Kumpels mitgebracht, Flo kam aus München angereist. Götz und Chris G. mussten leider kurzfristig absagen.

Trotzdem hatte der ASV eine illustre junge Truppe am Start. Eine spiel- und kampfstarke Mannschaft mit einem kleinen Schönheitsfehler: es fehlte ein gelernter Stürmer. Diese Randnotiz sollte sich schon bald bemerkbar machen.

Die Gruppen wurden ausgelost. In der Gruppe B bekam es der ASV mit The Yard 1 (Yard hatte zwei Teams am Start), Skillful Scousers, FC Vova und Los Amigos zu tun. Dass The Yard wie immer zum Favoritenkreis gehören würde, war klar. Nicht wirklich auf der Rechnung hatte man das lokale Team der Liverpool-Fans, die Skillful Scousers.

Man ahnte bereits, dass das erste Spiel gegen FC Vova richtungweisend sein würde, nachdem die Skillful Scousers mal eben 2:0 gegen The Yard gewonnen hatten. Ein Spiel in der Gruppenphase dauerte 25 Minuten. Es entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor. Der ASV war eigentlich zu 80% in der gegnerischen Hälfte, aber der letzte Pass fehlte. Und wenn er mal kam, konnte die Torchance nicht genutzt werden. Vova schoss nicht ein einziges Mal aufs Tor des ASV. Am Ende stand es aber 0:0. Ein Remis, das den ASV nicht weiter brachte. Im Gegenteil, denn The Yard konnte am Sonntag sein Spiel gegen einen mittlerweile dezimierten Gegner mit 3:0 gewinnen und ins Viertelfinale einziehen. In der Zwischenzeit hatte der ASV gegen die Skillful Scousers 0:2 verloren und sich von The Yard 0:0 getrennt. Erst im letzten Gruppenspiel gegen die Los Amigos konnte der ASV seinen ersten Turniertreffer durch Marcel erzielen. Fast erwartungsgemäß platzte dann der Knoten und nochmal Marcel, Vinz und Flo schossen einen ungefährdeten 4:1-Sieg heraus. Erwähnenswert ist noch das ziemlich unfaire, rüde Spiel der Skillful Scousers, die quasi jeden Angriff des ASV mit einem Foulspiel stoppten, ohne vom Schiri daran gehindert zu werden. Eigentlich hätte dieses Team das nicht nötig gehabt. Schade, dass so etwas bei so einem Turnier sein muss.

Mit 5 Punkten und 4:3 Toren landete der ASV nur auf Platz 3 der Gruppe und verpasste somit den Einzug ins Viertelfinale. Allerdings wurde dieser Sachverhalt nachträglich in ein anderes Licht gerückt, denn die Skillful Scousers wurden Turniersieger, The Yard 1 wurde Zweiter. Das Finale wurde per Elfmeterschießen entschieden. Der ASV war also Gruppendritter hinter den beiden besten Mannschaften des Turniers. Im unteren Viertelfinale gewann der ASV nach Penalty Shootout 2:1 gegen Republica, nachdem in der regulären Spielzeit von diesmal 15 Minuten keine Tore gefallen waren. Die weiteren Platzierungen wurden nur noch per Penalty Shootout entschieden. Das untere Klassement gewann der ASV und landete auf Platz 9 von insgesamt 20 Teams, was den bestmöglichen Platz außerhalb der Viertelfinals bedeutete.

Eine etwas andere Auslosung und/oder ein gelernter Stürmer an Board und eine Platzierung unter den ersten Vier wäre sehr realistisch gewesen.

In Gruppe A konnte sich die ICE Neckarstrasse mit guten Spielen als Gruppenerster für das Viertelfinale qualifizieren, scheiterte dort aber an The Yard aus der ASV-Gruppe.

Die Tore für den ASV (ohne Shootout) erzielten Marcel (2), Vinz und Flo. In den Shootouts konnte sich besonders Isi und Maxi hervortun. Zudem konnte sich Torwart Max einige Male auszeichnen. Fazit: Die Abwehr stand, auch im Mittelfeld gelang vieles, aber im Sturm fehlte über weite Strecken die Durchschlagskraft. Mit etwas mehr Losglück wäre aber trotzdem mehr drin gewesen.

Hervorzuheben ist auch die gute Organisation eines so großen Turniers mit 20 Männer- und einigen Frauenteams sowie geschätzt 500 Leuten. Vielen Dank hierfür an die Veranstalter Lunatics und Zeezicht.

Gruppen:
A: Easton Cowboys, 1 in 12, Internationale Härte, ICE, Republica
B: Skillfull Scousers, The Yard 1, ASV, FC Vova, Los Amigos
C: Real Hoek, World XI, Lunatics, Extra Yard, Bambule
D: Catadao, Hammertime, ZeeZicht, Teutonia Bad Muskau, Hajduk Splint

Turnierplatzierungen:
1. Skillfull Scousers
2. The Yard 1
3./4. Hammertime und Extra-Yard
5.-8. Internationale Härte, ZeeZicht, ICE, Real Hoek
9. ASV
insgesamt 20 Teams