ASV – 98elf 2:3 (1:2), 29.9.2018 15:00 Feuerbach (Stadtliga)

In einem sehr abwechslungsreichen Spiel zog der ASV gegen die 98elf, die bei einem hohen Sieg noch Meisterschaftschancen hatte, nur knapp den Kürzeren.

Der ASV, der nur 11 Spieler an den Start brachte und daher ohne Wechselspieler 90 Minuten durchspielen musste, ging dennoch sehr kämferisch in das Spiel. Auch die 98elf war ob ihrer Meisterschafts-Chancen sehr engagiert und ging von Beginn an mit vollem Dampf zu Werke. Der ASV war sich auch seiner Verantwortung im Meisterschaftskampf bewusst und wollte das Spiel keinesfalls abschenken, auch wenn es für den ASV um nichts mehr ging.

Zunächst konnte sich die 98elf eine optische Überlegenheit erspielen, doch das Defensivbollwerk des ASV, der in einem 4-3-3-System angetreten war, das defensiv zu einem 4-5-1 wurde, hielt zunächst. Als der Druck immer größer wurde, schaffte die 98elf dann doch die Führung. In dieser Phase brachen teilweise Stürmer über deren starke rechte Angriffsseite durch und es entstanden 2-3 heikle Situationen an der Strafraumgrenze des ASV, die in Freistößen mündeten, die aber allesamt nichts einbrachten. Ein Tor der 98elf wurde vom guten ZME-Schiedsrichter wegen vorherigem Foulspiel aberkannt. Auf der Gegenseite setzte der ASV in der Zwischenzeit immer wieder Nadelstiche. Einen Gegenangriff konnte Chris G. zum zu diesem Zeitpunkt etwas schmeichelhaften 1:1 einköpfen. Auf der anderen Seite nutzte die 98elf eine leichte Berührung, um einen Elfmeter herauszuholen und wieder 2:1 in Führung zu gehen.

In der zweiten Hälfte entwickelte sich eine äußerst unterhaltsame Partie, die hin- und herwogte. Um den Druck auf der agilen rechten Angriffseite der 98elf etwas entgegenzutreten, war Volker auf die linke Seite gewechselt und lief zu großer Form auf. Ein Konter nach dem anderen rollte in der Folge vor allem über die linke Seite auf das Tor der 98elf. Wer gedacht hatte, der ASV mit seinen 11 Spielern würde nun einbrechen, sah sich getäuscht. Vielmehr wirkte die 98elf zusehends platt und musste in der zweiten Hälfte etliche gute Chancen des ASV zulassen. Abermals Chris G. erzielte nach einem schönen Angriff den inzwischen verdienten Ausgleich. Doch die 98elf mit ihrem gut besetzten Sturm nutzte eine ihrer 2-3 guten Möglichkeiten der zweiten Hälfte um abermals in Führung zu gehen. Dennoch blieb der ASV jetzt die bessere Mannschaft und erspielte sich in der zweiten Hälfte sicher 7-8 Tormöglichkeiten in aussichtsreicher Position. Einzig die Chancenverwertung war verbesserungswürdig.

Dennoch muss man dem Team insgesamt ein Riesenkompliment machen. Mit 11 Mann gegen einen Meisterschaftsanwärter eine solche Leistung abzurufen ist nicht alltäglich. Jeder Spieler hat alles rausgehauen, was ging. Chapeau. Nur das Quentchen Glück fehlte, denn ein Remis wäre allemal das gerechtere Ergebnis gewesen. Selbst ein Sieg war drin, sieht man die zahlreichen Torchancen der zweiten Hälfte.

Aufstellung:
Hannes
David K., Armin, Clemens, Liam
Volker, Fred, Chris G., Gregor, Steffen
Thomas S.