ASV – CT United 0:5 (0:3), 14.7.2018 13:00 Feuerbach (Stadtliga)

Nach dem furiosen Sieg gegen Tünnes startete der ASV wie so oft Mitte Juli mit einer stark ersatzgeschwächten Truppe. Insofern war es eine Niederlage mit Ansage.

Mit 13, später 14 Leuten bei 28 Grad ging der ASV gegen einen der Favoriten der Stadtliga an den Start. CT United hatte seinerseits knapp 20 Spieler aufgeboten, darunter in der Abwehr einen ehemaligen, hochklassigen Vereinsspieler, der alle Situation quasi im Alleingang klärte. Aber auch sonst war der Gegner gut aufgestellt, konzentrierte sich darauf die starken Spieler des ASV auszuschalten, die so auch nicht besonders zum Zug kamen. Der ASV konnte seinerseits nicht den Weg gehen, die stärksten Spieler des Gegners zu stellen, da einfach zu wenige Leute am Platz standen. Das heißt, der ASV konnte nur taktisch sicher stehen. Punktuelle Manndeckung kam aus konditionellen Gründen nicht in Betracht. Die ersten 20 Minuten hielt der ASV trotzdem gut mit. CT United fiel nicht viel ein, um die Defensive des ASV auszuspielen und so fand das Spiel zunächst mehr im Mittelfeld statt.

Zwei einfache Fehler innerhalb weniger Minuten bereiteten CT United dann den Weg zum Sieg. Mit dem 0:2 war der ASV quasi schon geschlagen. Offensiv gelang dem ASV wenig. Mal kam der Ball zu weit, mal konnte der Stürmer ihn nicht verarbeiten. Mal lief der hochklassige Verteidiger von CT den Ball ab. Der hatte auch eine ganz schöne Geschwindigkeit, so dass sogar schnelle Spieler wie Davig G. und Maxim nicht vorbei kamen. Kurz vor der Pause kam noch das 0:3 dazu. Da war das Spiel schon gelaufen. Auch weil der ASV von Außen nicht mehr nachlegen konnte. CT United wechselte munter durch. Hier mal vier Wechsel, da mal drei. Die Sonne brannte mit 28 Grad auf den Platz.

Besonders die rechte Angriffsseite von CT United sorgte immer wieder für Gefahr. Der ASV stand in der zweiten Halbzeit zwar immer noch passabel. Konnte aber den vierten und fünften Treffer nicht verhindern. Zugute halten muss man der ersatzgeschwächten Truppe, dass sie nicht vollends einbrach.  Kämpferisch war alles absolut top. Am Ende war auch Pech dabei, dass nicht wenigstens der Ehrentreffer durch David G. gelang, der auf der rechten Seite ein schönes Solo hingelegt hatte und dessen Schuss äußerst knapp am langen Pfosten vorbeistrich.

Viel mehr ist dann auch zu diesem Spiel nicht zu sagen. Mund abputzen und weiter. In den nächsten Spielen wird wieder eine andere Mannschaft auf dem Platz stehen. Ein Dank an alle Spieler, die dabei waren und eine höhere Niederlage verhinderten.

Statistisch betrachtet ist Mitte Juli übrigens seit längerem keine gute Zeit für den ASV. Die Ergebnisse der letzten 5 Jahre (inkl. Freundschaftsspiel) zwischen dem 10. und 20. Juli samstags lauteten 0:5, 1:9, 3:5, 2:9, 1:4. Die letzten Spiele, die in dieser Zeit gewonnen wurden stammen aus den Jahren 2011 gegen Pumas (4:3) und der Meistersaison 2010 gegen Tünnes (7:3) und Biddy Early’s (6:3).