ASV – ZME 2:3 (1:1), 15.9.2018 11:00 Feuerbach (Stadtliga)

Der ASV startete gut in die Partie und ging nach 6 Minuten nach einer schönen Flanke von Freddi durch David G. in Führung. Gegen die zu diesem Zeitpunkt noch zu zehnt spielende Truppe von ZME hatte der ASV ein  deutliches Übergewicht, das zunächst auch bestand hatte, als die ZME in Gleichzahl war. Freddi zielte nach 20 Minuten über das Tor. Das hätte das 2:0 sein können, vielleicht auch müssen. Nach ca. 35 Minuten kam die ZME besser ins Spiel und entwickelte zunehmend Gefahr vor dem ASV-Tor. Der ASV trug mit einigen Ungenauigkeiten und ein, zwei unnötigen Querpässen selbst dazu bei, dass er unter Druck geriet. So fiel das 1:1 fast folgerichtig. 3 Minuten später lag der Ball dann schon wieder im ASV-Netz, doch der Linienrichter hatte zuvor auf Abseits erkannt. Jetzt schwamm der ASV etwas, rettete das 1:1 jedoch in die Pause.

Nach der Pause war der ASV zunächst wieder die bessere Mannschaft. Plötzlich entschied der Schiri bei einem Zweikampf mit im ASV-Strafraum zu Unrecht auf Strafstoß für ZME. Doch der faire Gegenspieler gab auf Nachfrage des Schiris zu, dass kein Foulspiel vorlag. In Wirklichkeit hatte der ZME-Spieler von hinten den Fuß von Armin getroffen und war dabei zu Fall gekommen. Kurze Zeit später fiel dann trotzdem das Führungstor für ZME als der Ball aus spitzem Winkel zwischen Torwart und Pfosten ins Tor ging. Danach gab es einen berechtigten Strafstoß für ZME. Steffen, der im Tor des ASV stand, parierte den Schuss jedoch glänzend. Der ASV versuchte weiter nach vorne zu spielen, musste aber aufpassen, nicht in die Konter der ZME zu laufen, die jetzt mit zwei schnellen Spielern immer wieder Nadelstiche setzten.

Der ASV machte sich in dieser Phase aber selbst das Leben schwer als nach einem unnötigen Dribbling in der letzten Reihe der Ball an der Mittellinie verloren ging und der anschließende Konter das 1:3 brachte. Der ASV wechselte nochmal offensiv und das zahlte sich aus. Thomas S. tankte sich in der rechten Strafraumhälfte durch und flankte in die Mitte, wo «Kopfballungeheuer» David G. den Ball ins Tor verlängerte. Nur noch 2:3. Der ASV setzte weiter nach. Freddi hatte die große Chance mit einem Lupfer, der allerdings über das Tor ging. Wenig später wurde er bei einem Dribbling im Strafraum gelegt. Doch wieder mal bewahrheitete sich, dass der Gefoulte nicht selbst schießen sollte. Danach gab es noch eine Chance durch San, der jedoch den Ball nicht richtig traf.

Anschließend war Schluss. Es war ein knappes Spiel. Am Ende hätte der ASV noch den Ausgleich erzielen können, doch es reichte nicht mehr.

Zum Einsatz kamen:

Tor: Steffen
Abwehr: Manuel, Clemens, Götz, Stefan W., Armin, David K.
Mittelfeld: Fred, Eazy, Gregor, David G., Thomas S., Vinz
Angriff: Freddi, San

Tore: David G. (2)