ASV – ZME 7:5 (5:1), 20.5.2019 20:15 Kaltental (Stadtliga)

In einem torreichen Spiel, führte der ASV zur Pause mit 5:1 und kam auch gut in die zweite Hälfte. In der letzten guten halben Stunde spielte aber fast nur noch der Gast und kam noch auf 7:5 heran.

Der ASV kam gut ins Spiel und bereits nach 4 Minuten köpfte Murat nach Ecke von Ömer zum 1:0 ein. Die Freude währte allerdings nicht lange, denn ZME glich postwendend aus (6. Spielminute). ZME kam nun zunächst stärker auf und hatte im 16er des ASV zwei Großchancen per Latten-Kopfball und nach 12 Minuten musste dann Torwart Hannes mit einer starken Parade den Rückstand verhindern.

Nach 20 Minuten kam der ASV wieder besser ins Spiel. Rouvens Flanke verlängerte Ömer per Kopf und Murat nickte ebenfalls per Kopf zur erneuten Führung ein. Nur eine Minute später zog Gregor aus dem Rückraum ab und versenkte den Ball unhaltbar zum 3:1. In der Folge plätscherte das Spiel ein wenig dahin, bis David G. nach 37 Minuten auf Vorlage von Luca am Lattenkreuz scheiterte. Nun schnappte sich Luca den Ball und zog mit einem unwiderstehlichen Alleingang, der an Lothar Matthäus 1990 erinnerte, an allen Gegenspielern vorbei und schloss dann noch platziert zum 4:1 ab. Abermals Luca erzielte auch den nächsten Treffer nach Pass von Isi. Mit 5:1 ging es in die Pause.

ZME war nun ein wenig konsterniert. Das Halbzeitergebnis fiel mit den beiden Toren am Ende der ersten Hälfte auch ein wenig zu hoch aus. Doch der ASV machte nach Wiederanpfiff genauso weiter wie er aufgehört hatte. David G. erhöhte gleich in der ersten Minute der zweiten Halbzeit zum 6:1. Kurz darauf wurde ein erfolgversprechender Schussversuch von Ömer geblockt. Doch in der 52. Minute war es dann soweit. Luca flankte von rechts in den Strafraum, wo Fred im Stile eines Mittelstürmers den Ball ins Tor schob, 7:1.

In der Folge wechselte der ASV mehrfach. Und nachdem ZME nur wenig später auf 7:2 herangekommen war, brachte ein Elfmeter gar das 7:3 (59. Spielminute). Das Spiel kippte nun mehr und mehr in Richtung ZME. Zwar fiel zunächst kein Treffer, doch ZME war nun spielbestimmend und der ASV wurde fahrig und ließ sich zu weit in die eigene Defensive drücken. In der 76. und 79. Minute fielen noch zwei weitere Treffer für ZME zum 7:5-Endstand. Fast hätte das Spiel noch eine dramatische Wendung genommen, doch der ASV wechselte nun wieder und konnte anschließend die Führung über die Zeit retten.