Extras/Infos

Spielfeld-Info

Abseits

Abseits ist ja eine viel diskutierte Regel. Hier ein Erklärungsversuch:

Abseits ist wenn weniger als zwei gegnerische Spieler bei der Ballabgabe von unserem Spieler, aber nicht in der eigenen Hälfte, wenn unserer den Ball auch zugespielt bekommt, jedoch nicht wenn der sich hinter dem Ball befindet – jetzt mal vom gegnerischen Tor aus betrachtet – und wenn er auch ins Spiel einzugreifen gedenkt oder wenn’s so aussieht (was bei uns nicht so oft vorkommt) und zwischendurch keine neue Spielsituation entstanden ist (zu deren Voraussetzungen und Ausnahmen lesen Sie das Regelbuch und fragen Sie Ihren Schiedsrichter oder Schiedsrichter-Assistenten), ja wenn’s dann noch kein Einwurf war und der Schiedsrichter pfeift, dann … ja und wenn er anschließend noch (wie immer) am Tor vorbei schießt … – dann war’s eh egal.

Aber eigentlich braucht man(n) das ja auch nicht zu erklären, denn:

«Männer haben 100 Gramm mehr Gehirn als Frauen –
da ist unter anderem die Abseitsregel drin.»
Dieter Nuhr

Dass das jedoch nicht immer stimmt, zeigt folgende Aussage:

«Der Linienrichter hatte wohl einen Holzarm.»
Frank Mill nach einem Spiel, in dem ständig abseits gegeben wurde.

Allerdings sollte man die Abseitsfalle nicht zu oft tranieren…

«Meine Mannschaft ist 15 oder 16 Mal ins Abseits gerannt.
Das haben wir auch die ganze Woche geübt.»
Manfred Krafft