ASV – FC Kwick 10:3 (7:1), 27.6.2015 14:00 Feuerbach (Stadtliga)

Bereits vor dem Spiel gab es die erste Verwirrung, da der FC Kwick ebenfalls gelbe Trikots mitgebracht hatte. Die Pumas halfen mit ihrem blauen Trikotsatz aus. Der ASV musste auf insgesamt 18 Spieler aus dem Stadtliga-Kader verzichten und war daher mit drei Gastspielern angetreten, darunter Richard, der 13-jährige Sohn von Jörg. So gab es zu Beginn des Spiels ein paar Abstimmungsprobleme, die zunächst Volker nach einer Hereingabe per Kopfball zum 1:0 und 3 Minuten später Murat mit einem unwiderstehlichen Alleingang beendeten. Von da an lief das Spiel des ASV. Nach 19 Minuten krachte eine Freistoß von Murat an die gegnerische Latte, 2 Minuten später sorgte wiederum Murat bereits für die Vorentscheidung. Beim ASV kamen nun die Ersatzspieler zum Zug. Das Spiel lief aber trotzdem meist in Richtung des FC-Kwick-Tors. Ömer sorgte für das 4:0 bevor Murat zwei weitere Treffer folgen ließ. Das zwischenzeitliche 6:1 wurde von Thomas W. mit einem schönen Distanzschuss unter die Latte wieder egalisiert. Mit 7:1 ging es in die Pause.

In der zweiten Hälfte legte Ömer sofort nach und nur 2 Minuten später gab es Elfmeter für den ASV. Volker trat an, doch er hatte sein Soll bereits mit dem 1:0 erfüllt. Der Mister-67% scheiterte am FC-Kwick-Keeper, der in der zweiten Hälfte gewechselt hatte und fortan ein paar gute Paraden zeigte. Das Spiel verflachte nun etwas. Der FC Kwick kam nach einer Stunde immerhin zum 8:2. Die Jungs zeigten trotz des Spielstandes eine gute Moral, versuchten weiter nach vorne zu spielen. Es fehlte aber die Abstimmung, da die Mannschaft gegenüber dem 0:11 gegen CT United völlig neu formiert war. Trotzdem wurden in der zweiten Hälfte ein paar gute Ansätze sichtbar. Unterdessen bauten Flo und Ömer den Spielstand weiter aus, bevor gegen Ende noch der dritte Treffer für den FC Kwick fiel, weil Jörg im Rauslaufen „Torwart“ rief, den Ball dann aber souverän passieren ließ. Schließlich galt es, den Gegner für sein letztes Spiel gegen die Pumas noch aufzubauen.

Youngster Richard machte beim ASV ein gutes Spiel und hielt für einen 13-jährigen auch zweikampftechnisch erstaunlich gut mit. Murat ließ wieder seine Torjägerqualitäten aufblitzen und Ömer erzielte die Treffer, die er gegen CT United liegen gelassen hatte. Auch die Gastspieler Sebastian und Fadilou fügten sich nahtlos ein. Volker schraubte seine Torquote auf 67% (nicht 66%) hoch. Und die Defensive stand trotz zahlreicher Wechsel, bei denen naturgemäß phasenweise die Ordnung etwas verloren ging, sicher. Das Ergebnis war allerdings schnell so klar, dass die Postionen munter getauscht wurden. Mitte der zweiten Hälfte durfte Liam sogar als Sturmspitze ran. Der Spaß stand im Vordergrund und alle, die nicht dabei waren, hatten einen lustigen Nachmittag verpasst, der nach dem Spiel mit zwei Kästen Bier in einer netten Runde zu Ende gebracht wurde.